Monatsgedanken Mai 2020

Abgesagt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>203</div><div class='bid' style='display:none;'>4379</div><div class='usr' style='display:none;'>1</div>

Kirchenbote während der Corona-Krise!
Pfr. G. Hemmeler,
„Wer zu spät kommt…

den bestraft das Leben“. Dieser bekannte Satz, den Michail Gorbatschow gesagt haben soll – trifft er auch jetzt zu? Für die Anfangszeit der Corona-Pandemie mag das stimmen. Den Ausbruch von diesem gefährlichen Virus hatte man lange als ein lediglich China betreffendes Problem angesehen, und dann bald darauf halt eine vor allem Italien betreffende Seuche. Aber die zu Beginn der Pandemie bestehende Fehleinschätzung führt in der Gegenwart noch nicht zu einer klaren Erkenntnis, was zu spät ist, und was zu früh. Es kann ja auch sein, dass eine zu frühe Aufhebung gewisser Kontaktverbote eine grosse Anzahl neuer Ansteckungen erst ermöglicht… In dieser aussergewöhnlichen Zeit werden uns also Bestimmungen und Empfehlungen von Bundesrat und Thurgauer Kirchenrat den Weg weisen, ab wann bestimmte Veranstaltungen und real erlebte Gottesdienste in unserer Kirche wieder möglich sind. Deshalb: Die nebenstehenden Anlässe und gottesdienstliche Feiern finden so vielleicht, hoffentlich und sehr gerne statt – aber bundesrätliche und kirchenrätliche Weisungen werden uns rechtzeitig unsere Möglichkeiten aufzeigen. Für mich ist ganz wichtig, in dieser schwierigen Zeit auch positives zu erkennen! So bin ich begeistert, wie es Regula und Urs Weingart gelungen ist, Gottesdienste von uns aufzunehmen und online zu stellen. Noch nicht gesehen? Dann einfach nur unsere Homepage anklicken, und so kann man seit dem Palmsonntag auch noch nachträglich verschiedene Feiern erleben. Zwar ist mir der direkte Kontakt mit Menschen unserer Gemeinde viel lieber. Aber dafür kann ich mir bei einem online gestellten Gottesdienst ein schönes Orgeleingangsspiel unserer Organistin immer wieder neu anhören… Und das ist ja auch immerhin etwas!

Das jedenfalls meint Ihr Pfr. G. Hemmeler
Bereitgestellt: 28.04.2020     Besuche: 45 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch