Monatsgedanken Mai 2018

15.05 Konfirmation (21)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-altnau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>63</div><div class='bid' style='display:none;'>726</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Die Bedeutung der Kerze.
Pfr. G. Hemmeler,
Licht

Eine besonders schöne Tradition in unserer Kirchgemeinde ist die Verteilung von Heimosterkerzen bei unserem Ostergottesdienst in der Kirche Altnau. Auch in diesem Jahr wurde pro Familie oder dann eben pro Einzelperson eine Kerze abgegeben – und so ganz selbstverständlich ist dieses Geschehen ja nicht! Zwar ist es in mittlerweile vielen evangelischen Kirchgemeinden üblich, Heimoster-kerzen weiter zu geben; aber oft muss der Empfänger die Kerze dann auch bezahlen – bei uns dagegen wird sie gratis abgegeben. Dahinter steckt natürlich vor allem eine Idee: Gottes Wort, Gottes Licht soll uns im Verlauf des Jahres den richtigen Weg weisen, ganz im Sinne des Bibelwortes: „Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege“ (Psalm 119,105). Wie alle Heimosterkerzen, welche wir im Verlauf der letzten Jahre verteilt haben, stammt auch diese sowie die grosse, in der Kirche für sich stehende Osterkerze von der in Altstätten SG beheimateten Kerzenfabrik Hongler. Und zum Sujet des diesjährigen Modells „Quelle des Lebens“ schreibt der Schöpfer der Kerze: „Die Quelle des Lebens umfliesst und erfasst das Kreuz. Durch den Tod gelangen wir zur Quelle des Lebens. Nichts war umsonst. Gott trägt uns durch unser Leid, Schmerz und Tod und führt uns zu sich, zur Freude“. Noch immer gibt es ab und zu evangelische Kirchbürger die meinen, Kerzen seien doch „typisch katholisch und nicht evangelisch“ oder einfach „zu kitschig“. Ich sehe das nicht so, obwohl ich natürlich weiss, dass vor mehr als fünfzig Jahren die Weitergabe von Taufkerzen oder Heimosterkerzen in evangelischen Kirchen noch unüblich war. Aber gute Symbole bringen einem etwas; eine in einer schweren Stunde angezündeten Kerze die Erinnerung: Gott hat Dich nicht vergessen!

Das jedenfalls meint Ihr Pfr. G. Hemmeler
Autor: Manuela Henry     Bereitgestellt: 27.04.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch